Zweite Projektphase wird abgeschlossen

Aktualisiert: Apr 13

Die zweite Phase unseres Projektes neigt sich nun wirklich dem Ende zu. Denbeshu bereitet die Übergabe der Zertifikate und "Prämien" vor.

Hier sieht man, wie die Zertifikate zweisprachig in Amharisch und Englisch aussehen:

Außerdem ist er dabei, den Abschlussbericht zu erstellen, um genau zu dokumentieren, was in den vergangenen fünf Jahren erreicht wurde. In unserer letzten Skype-Konferenz berichtete er, dass die 17 Familien, die die Phase erfolgreich abgeschlossen haben, ihre Lebenssituation deutlich verbessern und gleichzeitig einen sichtbaren Beitrag zur Aufforstung der Gegend leisten konnten. Nach seinen Schilderungen können die Frauen allein mit dem Milchverkauf das Schulgeld für ihre Kinder bezahlen. Deshalb sind die "Prämien", die jetzt ausgezahlt werden, eher ein kleiner Bonus für den Mut und Pioniergeist, den die Teilnehmenden aufgebracht haben, sich dem Projekt anzuschließen. Es brauchte einen langen Atem - laut Denbeshu drei Jahre! - bis sich die Wirkung des Projektes entfaltete. Viele, die anfänglich mitmachen wollten, sind deshalb vorzeitig abgesprungen. Jetzt sieht man die Erfolge des Projektes deutlich. Laut Denbeshus Studie hat sich der Baumbestand um 20% vergrößert. Denbeshu ist zuversichtlich, dass sich nun auch ohne Projekt im Hintergrund weitere Bauern in Meno-Mollo die neu etablierten Methoden zunutze machen werden. Die Kooperative unterstützt weiterhin dabei.


Und weitere gute Neuigkeiten: Denbeshu wird einen Internetanschluss in sein Haus bekommen. Das wird die Kommunikation zwischen Koblenz, Dresden und Awassa sicher erheblich verbessern!

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen