Worum geht es?

Seit über 20 Jahren engagieren wir uns ehrenamtlich dafür, dass Menschen in ihrer Heimat, im Meno-Hochland in Äthiopien, ein Leben mit Zukunft selbst gestalten können. Mit bescheidenen Mitgliedsbeiträgen und Spenden konnte mit Einheimischen kontinuierlich eine nachhaltige Entwicklung eingeleitet werden, wobei soziale, ökologische und wirtschaftliche Aspekte im Einklang miteinander gefördert wurden.

       Was ist bis jetzt erfolgreich?

Viele Einheimische haben ihre land- und forstwirtschaftlichen Verhaltensweisen inzwischen umgestellt und damit u.a. zur Regeneration ihrer Lebensgrundlage (Wald und Weiden) - sichtbar für sie selbst und sogar für die äthiopischen Behörden – beigetragen. Weil sich immer mehr Einheimische dafür interessieren und teilnehmen möchten, bereiten wir eine dritte Phase der Entwicklung vor.

       Warum ist es erfolgreich?

Weil der, aus der Region stammende Äthiopier, Herr Denbeshu Debeko, nach dem 8 Jahre andauernden, negativ beschiedenen Asylverfahrens und seinem Dienst als Küster in der evangelischen Gemeinde Koblenz-Pfaffendorf 1996 mit einer Vision in seine für ihn politisch instabile Heimat zurückgekehrt ist. Dort hat er, mit seinem Wissen über die Probleme und Strukturen vor Ort sowie über die Einheimischen und deren Kultur, eng mit der dort ansässigen christlichen Kirche und direkt mit uns als fördernden Verein zusammengearbeitet.

       Wie geht es weiter?

Wir möchten die Erfolgsgeschichte fortschreiben, auf dem Erreichten aufbauen und eine regionale Ausdehnung voranbringen.

       Uns motiviert die Freude, Dankbarkeit und das gemeinsame Erlebnis aller Beteiligten mit bescheidenen Mitteln eine nachhaltige und lebenswürdige Entwicklung in dieser Region zu befördern.

Je mehr Menschen, sich hier und dort beteiligen, um so wirksamer wird die Entwicklung werden.

     

Es gibt viel zu tun, um das Erreichte nachhaltig zu sichern und weiter auszubauen. Daher freuen wir uns über jedes neue Mitglied, in unserem Verein als Spender und/oder gerne auch als aktives Mitglied.

Hilfe für die Entwicklung des Hochlandes Meno in Äthiopien e.V. 

© 2020